D-Arzt

Der Durchgangsarzt hat von den Berufsgenossenschaften eine besondere Zulassung für die Behandlung von Arbeitsunfällen erhalten. Er ist in der Regel Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie oder ein Facharzt für Chirurgie (Schwerpunkt Unfallchirurgie)

Darmspiegelung

Untersuchung der Darmschleimhaut mit Hilfe eines beweglichen Schlauches, in dem ein optisches System und häufig eine kleine Biopsiezange zur Entnahme von Gewebeproben steckt.

degenerativ

leitet sich von Degeneration ab; Verfall, Verkümmerung oder Rückentwicklung von Zellen, Geweben oder Funktionen

Dehydration

Austrocknung, Wassermangel des Körpers

Dekubitus

Wundliegen

Depression

Zustand psychischer Niedergeschlagenheit

Diabetes mellitus

Gruppe von Stoffwechselerkrankungen, die allesamt zu erhöhten Blutzuckerwerten führen. Es gibt zwei wesentliche Formen des Diabetes Typ-1-Diabetes entsteht durch einen Mangel am Hormon Insulin. Körpereigene Abwehrstoffe (Antikörper) zerstören die Insulin produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse.  Typ-2-Diabetes Typ-2-Diabetes entsteht zum einen durch eine verminderte Empfindlichkeit der Körperzellen für Insulin (Insulinresistenz). Zum anderen führt eine jahrelange Überproduktion von Insulin zu einer "Erschöpfung" der Insulin produzierenden Zellen. Früher auch als Altersdiabetes bezeichnet, da er meist erst im Erwachsenenalter beginnt. Heute trifft der Altersdiabetes aber auch bereits übergewichtige Jugendliche und sogar Kinder. Der Typ-2-Diabetes ist die häufigste Form des Diabetes mellitus. Er macht über 90 Prozent der Diabetes-Erkrankungen in Deutschland aus. Beide Diabetes-Formen (Typ-1 und Typ-2) können familiär gehäuft vorkommen.

Diabetiker

Menschen, die an Diabetes erkrankt sind

Diagnose

Erkennung und Benennung einer Krankheit

Diagnostik

Untersuchungen zum Erkennen von Krankheiten

Dialyse

Blutreinigungsverfahren, das bei Nierenversagen zum Einsatz kommt

Diastole

Entspannungs- bzw. Erschlaffungsphase des Herzens

Dickdarmspiegelung

Untersuchung des Darms mit einem Endoskop, das durch den After eingeführt wird

Dilatation

PTA (perkutane transluminale Angioplastie) ist ein minimal invasives Behandlungsverfahren zur Beseitigung von Gefäßverengungen oder kurzstreckigen Verschlüssen, also eine Aufdehnung in der Regel mit Ballons

Distorsion

Verstauchung, Verzerrung

Doppler-Duplex-Sonographie

Die Doppler- und Duplexsonographie sind zwei sich ergänzende spezielle Ultraschallverfahren, welche völlig schmerz- und risikofrei sind. Sie ermöglichen einen Einblick in die Durchblutungssituation der hirnversorgenden Arterien.

Drainage

Einbringen eines Kunststoffschlauches zum kontinuierlichen Ablassen von Flüssigkeiten wie aufgestauten Gängen, Ergüssen oder Eiteransammlungen

Duodenum

Zwölffingerdarm

Dysplasie

Fehlbildung oder Fehlentwicklung eines Organs

Zuletzt aktualisiert am: 14.02.2017
Im Notfall

Notruf (Rettungsdienst / Feuerwehr)

112

Notdienst für den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, um z.B. am Wochenende einen diensthabenden Arzt in Ihrer Nähe zu finden.

Giftnotruf

Notfall ABC