Leistungsspektrum

  • Sportverletzungen

    In der Sektion für Sportverletzungen versorgen wir akute Verletzungen und chronische Beschwerden von Schulter-, Ellenbogen-, Knie- und Sprunggelenk in erster Linie mit Hilfe minimal-invasiver/arthroskopischer Operationstechniken.

  • Wirbelsäulen- und Beckenchirurgie

    Die Wirbelsäulen- und Beckenchirurgie umfasst alle Verletzungsarten, sowie angeborene und erworbene Deformitäten, Tumorerkrankungen sowie entzündliche und degenerative Schädigungen der Wirbelsäule und des Beckens.

  • Endoprothetik und rekonstruktive Gelenkchirurgie

    Im Bereich der Endoprothetik und rekonstruktiven Gelenkchirurgie bieten wir die gelenkerhaltende Chirurgie sowie die endoprothetische Versorgung aller großen Gelenke, sowie die Revisionschirurgie nach mehrfachen Voroperationen an.

    Neben der Versorgung mit Standard-Hüftschäften werden bei uns auch individuell hergestellte Hüftschäfte genutzt. Dies kann insbesondere bei meist jüngeren Patienten mit Anomalien und Fehlstellungen für noch mehr Beweglichkeit und noch längere Standzeiten sorgen.

    Auch im Bereich der Knieendoprothetik gibt es neben den Standardprothesen für einzelne Patienten maßangefertigte, individuelle Knieimplantate. Diese passen exakt in das jeweilige Knie hinein und berücksichtigen die individuellen Besonderheiten. Mit herkömmlichen Prothesen muss der Operateur häufig einen gut funktionierenden Kompromiss eingehen.

  • Osteologie und Muskuloskeletale Tumoren

    Im Zweig der Osteologie und der muskuloskeletalen Tumoren erfolgt die Behandlung von Knochen- und Weichteiltumoren bis hin zur komplexen Versorgung mit Tumorersatzprothetik unter Einbeziehung des interdisziplinären onkologischen Zentrums. Ein wichtiger Bestandteil ist die Diagnostik und Therapie der Osteoporose und erworbener und angeborener Knochenstoffwechselerkrankungen.

  • Rheumaorthopädie und Systemerkrankungen

    In der Rheumaorthopädie und bei Systemerkrankungen werden interdisziplinär mit Hilfe konservativer und chirurgischer Maßnahmen Patienten zur Wiedererlangung der Funktionsfähigkeit rheumatisch geschädigter Gelenke behandelt.

  • Kindertraumatologie und Kinderorthopädie

    Der Bereich der Kindertraumatologie und Kinderorthopädie bietet die umfassende Versorgung unfallchirurgischer und orthopädischer Krankheitsbilder bei Kindern besonders unter Nutzung konservativer Behandlungsansätze oder minimal-invasiver Operationstechniken.

  • Berufsgenossenschaftliche Abteilung

    • stationäre und ambulante Behandlung von Patienten mit Arbeitsunfällen und deren Folgen
    • Behandlung schwer unfallverletzter Patienten im Rahmen des Verletztenartenverfahrens der Berufsgenossenschaften
    • Behandlung querschnittgelähmter Patienten
    • Erstellung von Gutachten für Berufsgenossenschaften, Versicherungen und Gerichte

    Eine Hauptaufgabe der Unfallversicherungsträger ist es, die Heilbehandlung Arbeitsunfallverletzter aktiv mit dem Ziel der bestmöglichen Wiedereingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft zu steuern. Die BG-Station für Schwerunfallverletzte am Ev. Stift St. Martin in Koblenz bietet eine hochspezialisierte, umfassende medizinische Rehabilitation solcher Patienten, die einen Unfall bei der Arbeit oder auf dem Weg zur Arbeit erlitten haben. Zur weiteren Betreuung der Patienten gehört die Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung (BGSW), wenn Übungsbehandlungen Krankengymnastik, Physikalische Therapie oder Medizinische Trainingstherapie nur unter stationären Bedingungen erfolgen können. Die BGSW hat das Ziel, im Anschluss an die Akutversorgung oder vor Wiedereingliederungsmaßnahmen Arbeitsunfallverletzter mit Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates oder peripheren Nervenverletzungen und Schädel-Hirnverletzungen eine intensive physiotherapeutische Behandlung unter Beteiligung weiterer Therapieformen wie z.B. Ergotherapie und Logopädie stationär zu gewährleisten.

    Das Querschnittverletztenzentrum ist auf eine ganzheitliche Behandlung Querschnittgelähmter spezialisiert: Ein auf die Behandlung querschnittgelähmter Patienten spezialisiertes Team aus Ärzten, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten, Psychologen, Sozialarbeitern und erfahrenem Pflegepersonal betreut Querschnittpatienten von der Einlieferung bis zur Entlassung. Für die Betroffenen und die Angehörigen ändert sich das Leben schlagartig und entscheidend. In unserem Querschnittverletztenzentrum werden solche schwer verletzten Patienten vom Unfallzeitpunkt bis zur Wiedereingliederung in das Alltags- und Berufsleben nach ganzheitlichen Therapieansätzen behandelt. Ziel ist es, dem Patienten eine möglichst große Selbstständigkeit, Unabhängigkeit und Mobilität zurückzugeben. Die Abteilung verfügt über alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten. Durch ein individuell ausgearbeitetes Behandlungskonzept aus ärztlicher Betreuung, Pflege, Krankengymnastik, Ergotherapie, Sporttherapie, Physikalischer Therapie, Logopädie, Sozialdienst und Psychologie wird der Patient von der Intensivstation bis zur Übungswohnung begleitet und therapiert. Die Angehörigen werden in die Therapie mit einbezogen. Selbstverständlich ist eine Beratung und Versorgung mit den notwendigen Hilfsmitteln. Neben der Behandlung der frischen Querschnittlähmung können auch alle querschnittspezifischen Probleme (Dekubitus, Spastik, chronische Schmerzsyndrome, lähmungsbedingte Kontrakturen und neuro-urologische Probleme) fachgerecht behandelt werden.

    Der integrierte Psychologische Dienst des Zentrums gewährleistet eine rasche und umfassende psychologische und psychotherapeutische Versorgung von psychisch traumatisierten Verletzten.

Kontakt

Ev. Stift St. Martin

Orthopädie und Unfallchirurgie

Johannes-Müller-Straße 7
56068 Koblenz

Google Maps Route

Telefon: 0261 137-1306
Telefax: 0261 137-1606

Sprechstunden

Termine nach telefonischer Vereinbarung
Chefarztsekretariat
Christiane van Roye
Telefon: 0261 137-1306
Telefax: 0261 137-1606

Termine für spezialisierte Sprechstunden (Schulter, Wirbelsäule, Becken, Obere Extremität, Untere Extremität, Hüfte, Knie, Sportmedizin, allgemeine Unfallchirurgie, allgem. Orthopädie etc) und
Termine für Reha-Managementsprechstunden nach telefonischer Vereinbarung

Edeltraud Acel
Telefon: 0261 137-1442
Telefax: 0261 137-1687

Harald Salzer
Telefon: 0261 137-1302

BG-Sprechstunde    
Montag - Freitag   
07.00 Uhr - 18.00 Uhr

Erstvorstellung:    
Termin nach Vereinbarung

KV-Ermächtigungssprechstunde Querschnitt
Mittwoch/Donnerstag
Termin nach Vereinbarung
(W. Ditscheid)

Zuletzt aktualisiert am: 07.01.2019
Im Notfall

Notruf (Rettungsdienst / Feuerwehr)

112

Notdienst für den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, um z.B. am Wochenende einen diensthabenden Arzt in Ihrer Nähe zu finden.

Giftnotruf

Kinder- und Jugendärztlichen Notdienst Koblenz

Notfall ABC