Leistungsspektrum

Wir möchten Ihnen die Operation oder bestimmte schmerzhafte Untersuchungen so sicher und so wenig belastend  wie möglich machen. Um einen operativen Eingriff schmerzfrei durchführen zu können, werden von uns verschiedenste Verfahren der Anästhesie angeboten. Neben der Vollnarkose, bei welcher Sie tief schlafen und durch Medikamente das Schmerzempfinden ausgeschaltet wird, setzen wir auch eine Reihe von Regionalanästhesieverfahren (Teilanästhesie) erfolgreich ein. Hierbei wird nur Ihre entsprechende Körperregion betäubt.
Regionale Betäubungsverfahren lassen sich auch mit einer Vollnarkose kombinieren. Der Vorteil ist unter anderem eine gute Schmerztherapie in den ersten Tagen nach der Operation.
Während der gesamten Narkose überwachen wir Sie mit modernem Monitoring.

  • Das Aufklärungsgespräch

    Je nach Voraussetzung können Sie schon ein paar Tage vor der Operation in der jeweiligen Ambulanz oder auf der operativen Station auf Ihren Eingriff vorbereitet werden. Dazu gehört auch das anästhesiologische Aufklärungsgespräch.

    Hierbei erfolgt ein erstes Kennenlernen zwischen Ihnen und uns. Wir machen uns ein Bild von Ihrem Gesundheitszustand, werten vorherige Befunde aus und besprechen mit Ihnen die am besten geeignete Narkoseform für den bevorstehenden Eingriff unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche. In diesem Rahmen erfolgt auch die Aufklärung über mögliche Risiken des Narkoseverfahrens.

  • Kinderanästhesie

    Kinder erhalten für Untersuchungen, kleinere Eingriffe und größere Operationen Narkosen. Seit vielen Jahren anästhesieren wir im Kemperhof auch Säuglinge und Frühgeborene. Neben der eigenen  langjährigen Erfahrung in diesem Spezialgebiet haben wir ärztliche und pflegerische Mitarbeiter an großen kinderanästhesiologischen Zentren schulen lassen.

  • Anästhesie in der Geburtshilfe

    Unsere Aufgabe ist hier die Schmerzausschaltung bei normaler Entbindung (PDA) und  die Narkose zum Kaiserschnitt. Wir sind für Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit da.

    Soweit medizinisch möglich, führen wir die Kaiserschnitt- Entbindung in Regionalanästhesie durch. So erleben Sie als Mutter die Geburt Ihres Kindes unmittelbar mit. Väter oder eine andere Bezugsperson sind hierbei ausdrücklich erwünscht.

  • Schmerztherapie nach Operationen

    Unsere Anästhesisten sind verantwortlich für die Ausschaltung akuter Schmerzen nach Operationen, in den ersten Stunden danach im Aufwachraum sowie nach besonders schmerzintensiven Operationen auf den operativen Stationen.

    Die Schmerztherapie beginnt bereits während der Operation. Hier werden Schmerzmedikamente verabreicht, die auch in der Aufwachphase und direkt nach der Operation wirksam sind. Die Schmerztherapie wird dann im Aufwachraum fortgesetzt.

    Der ärztliche Schmerzdienst  und speziell ausgebildete “Schmerzschwestern“ (pain nurse) sorgen nach einer Operation dafür, dass die operationsbedingten Schmerzen auch später auf den operativen Bettenstationen durch örtliche und allgemeine Verfahren zur Schmerzausschaltung gering gehalten werden.

    Unter ihrer Verantwortung stehen spezielle Schmerzausschaltungsverfahren, wie die patientenkontrollierte Analgesie (PCA) mittels Injektionsautomaten, über die der Patient sich bei Bedarf selbst Schmerzmittelgaben abrufen kann und verschiedene Formen der Regionalanästhesie mit Kathetern, z.B. nach großen Bauchoperationen und nach Operationen an Armen und Beinen.

    In Zusammenarbeit mit den operativen Kollegen erfolgt die Anwendung intravenöser Schmerzmittel mittels Dauertropfinfusion.

  • Intensivmedizin

    Wenn bei Ihnen wegen der Größe der Operation, aufgrund bestimmter Vorerkrankungen oder nach einem Unfall eine Intensivbehandlung erforderlich wird, werden Sie ebenfalls von uns in enger Kooperation mit den operierenden Kollegen betreut. Auf unserer interdisziplinären Intensivstation mit insgesamt 16 Betten werden alle Patienten rund um die Uhr mit Monitoren überwacht. Intensivärzte und speziell ausgebildete Fachpflegekräfte versorgen Sie nach neuestem medizinischem Stand. Sofern erforderlich werden alle notwendigen Intensivbehandlungsmaßnahmen durchgeführt.

  • Zentrum für Schmerzmedizin – Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen

    Schmerzen verändern das Leben! Wir helfen Ihnen. Die Behandlung schwerer chronischer Schmerzerkrankungen, wie zum Beispiel chronische Nacken-, Rücken- und Kreuzschmerzen, Kopf- und Tumorschmerzen , sowie die Behandlung bestimmter spastischer Erkrankungen (Spastik und Muskelschmerzen bei Querschnittslähmungen, cerebraler Schädigung oder Multipler Sklerose)  erfolgt in unserer stationären Schmerztherapie bzw. in unserer Schmerztagesklinik unter der Leitung von Oberarzt Christoph Hoefing.

    Weiterlesen

  • Notfallmedizin

    Die Anästhesie im GK- Mittelrhein stellt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr einen speziell weitergebildeten Notarzt für das Notarzteinsatzfahrzeug. Dieses  versorgt  Patienten in Koblenz und der nahen Umgebung.

    Mehrere Anästhesisten aus unseren Häusern sind als Leitende Notärzte für die Stadt Koblenz und den Landkreis Mayen- Koblenz tätig.

Kontakt

Kemperhof

Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin, Schmerztherapie

Koblenzer Straße 115-155
56073 Koblenz

Google Maps Route

Telefon: 0261 499-2201/-2202
Telefax: 0261 499-2200
E-Mail: anaesthesie-koblenz@gk.de

Öffnungszeiten Sekretariat

Anästhesie-Sekretariat

Angelika Busekow
Telefon: 0261 499-2202
Telefax: 0261 499-2200
anaesthesie-koblenz@gk.de

Sekretariat Zentrum für Schmerzmedizin

Annegret Denkel
Telefon: 0261 499-2225
Telefax: 0261 499-2294
zfs@gk.de

Zuletzt aktualisiert am: 10.05.2017
Im Notfall

Notruf (Rettungsdienst / Feuerwehr)

112

Notdienst für den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, um z.B. am Wochenende einen diensthabenden Arzt in Ihrer Nähe zu finden.

Giftnotruf

Kinder- und Jugendärztlichen Notdienst Koblenz

Notfall ABC