Zertifiziertes EndoProthetikZentrum Mayen

In Deutschland werden jährlich ca. 400.000 künstliche Gelenke eingesetzt. Diese Eingriffe erfordern ein Höchstmaß an Kompetenz der beteiligten Kliniken. 
Die EndoCert-lnitiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) soll eine quaIitativ hochwertige Durchführung solcher Eingriffe sicherstellen.
Um die Qualität der endoprothetischen Versorgung zu erhalten und zu verbessern, ist ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung erforderlich. Die DGOOC hat daher gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE), dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) und der deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie eine Initiative zur Zertifizierung medizinischer Einrichtungen für den Gelenkersatz entwickelt. 
Diesen aufwendigen Prozess haben wir erfolgreich im Jahr 2014 durchlaufen und das Zertifikat zum EndoProthetikZentrum Mayen erhalten.

Schwerpunkte

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, sowohl die Diagnostik als auch die Behandlung und Nachbetreuung von Patienten mit einer fortgeschrittenen Arthrose des Hüft- bzw. Kniegelenkes in der Region kompetent sicherzustellen und zu optimieren. Zur Gewährleistung einer optimalen Behandlung verpflichten wir uns zu einer leitlinienorientierten Diagnostik und Therapie nach den Standards der genannten Fachgesellschaften. Hierzu zählen ebenfalls die kontinuierliche Qualitätssicherung und -entwicklung in medizinischen und pflegerischen Abläufen und die Berücksichtigung des medizinischen Fortschritts. 
Die Implantation von Kunstgelenken an Hüft- und Kniegelenk zur Behandlung von Arthrosen, einschließlich der Prothesenwechseloperationen und der Behandlung periprothetischer Frakturen gehören zu den am häufigsten durchgeführten operativen Eingriffen unserer Klinik.
Bei fortgeschrittenem Verschleiß des Schultergelenkes und Trümmerbrüchen des Oberarmkopfes werden auch Endoprothesen des Schultergelenkes eingesetzt. Vor dem Einsetzen eines Kunstgelenkes werden selbstverständlich immer alle möglichen gelenkerhaltenden Operationen berücksichtigt und mit Ihnen erörtert.

Die Entwicklung moderner Implantate, die verbesserte Operationstechnik, der Einsatz schonender Narkoseverfahren sowie die anschließende Rehabilitationsbehandlung haben dazu geführt, dass die Komplikationsrate deutlich gesenkt und die Ergebnisse erheblich verbessert werden konnten. Je nach Alter, Knochenqualität und Aktivität des Patienten wählen wir individuell auf Sie abgestimmte Endoprothesenmodelle aus. Grundsätzlich werden nur Kunstgelenke verwendet, deren lange Haltbarkeit in internationalen Langzeitstudien bestätigt wurde.

Kontakt

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein
St. Elisabeth Mayen

Zertifiziertes EndoProthetikZentrum Mayen

Siegfriedstraße 20+22
56727 Mayen

Google Maps Route

Telefon: 02651 83-3501
Telefax: 02651 83-1910
E-Mail: -

Leiter

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2017
Im Notfall

Notruf (Rettungsdienst / Feuerwehr)

112

Notdienst für den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, um z.B. am Wochenende einen diensthabenden Arzt in Ihrer Nähe zu finden.

Giftnotruf

Notfall ABC