| Kemperhof
Rückenmarkskanalverengung: Was tun? Muss es immer eine OP sein?

Chefarzt informiert am 11. Dezember im Kemperhof über Schaufenster-Krankheit

Die Betroffenen spüren meist bereits nach wenigen Gehminuten Schmerzen in den Beinen und bleiben wie bei einem Einkaufsbummel vor jedem Schaufenster stehen - um sich eine Pause zu gönnen oder die Beschwerden zu verbergen. Eine mögliche Ursache für die Schmerzen kann eine Rückenmarkskanalverengung sein. Über Ursachen, Diagnose und Therapiemöglichkeiten klärt am Dienstag, 11. Dezember, Prof. Dr. Andreas Kurth, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Wiederherstellungschirurgie im Kemperhof, auf. Der Vortrag beginnt hier um 18 Uhr im Konferenzzentrum. Im Anschluss haben die Besucher noch ausreichend Gelegenheit, um Fragen zu stellen.

Am Dienstag, 18. Dezember, 18 Uhr, wird die Veranstaltungsreihe im Kemperhof fortgesetzt. Dann geht es um die Frage: Was tun bei Fisteln, Hämorrhoiden und Co?

Eine Anmeldung zu den kostenlosen Veranstaltungen ist nicht notwendig. Informationen gibt es bei der Pressestelle, Tel. 0261 499-1024. Eine Gesamtübersicht der Reihe bietet die Internetseite www.gk.de unter News & Veranstaltungen.

Was

Informationsreihe

Wann

Dienstag, 11.12.2018
18:00 bis 20:00

Wo

Kemperhof

Koblenzerstr. 115-155
56073 Koblenz
Konferenzzentrum

Für wen

Interessierte

Kontakt

Susanne Kietzmann

Telefon: 0261 499-1024
E-Mail: info(at)gk.de

Hier gelangen Sie zum Presseportal des GK-Mittelrhein

Zuletzt aktualisiert am: 16.08.2017
Im Notfall

Notruf (Rettungsdienst / Feuerwehr)

112

Notdienst für den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, um z.B. am Wochenende einen diensthabenden Arzt in Ihrer Nähe zu finden.

Giftnotruf

Kinder- und Jugendärztlichen Notdienst Koblenz

Notfall ABC