Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP)

In der Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein hat Patienten- und Personalsicherheit oberste Priorität. Die AEMP ist ein unentbehrliches, modernes, zentrales Dienstleistungscenter (DLC) für alle Abteilungen im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein aber auch für externe Kliniken.
In der AEMP werden alle im Krankenhaus zur Anwendung kommenden sterilen Medizinprodukte dem Aufbereitungskreislauf zugeführt. Die Aufbereitungsprozesse erfolgen mit modernsten Maschinen und nach strukturierten Arbeitsabläufen sowie einem umfassenden Qualitätsmanagement. Durch ein EDV-gestütztes Instrumentenmanagement- und Chargendokumentationssystem, das alle Schritte der Aufbereitung personenbezogen dokumentiert, ist eine lückenlose Rückverfolgung der Aufbereitung gewährleistet. Der Ablauf der Aufbereitungsprozesse erfolgt nach den geltenden Gesetzen, Richtlinien, Normen und Herstellerangaben. Um einen hohen Qualitätsstandard der Aufbereitung und somit höchste Sicherheit für den Patienten zu garantieren, erfolgt die Aufbereitung der Medizinprodukte mit qualifiziertem Fachpersonal. Das seine fachliche Qualifikation durch Fachkundelehrgänge (FK I-III nach DGSV-Ausbildungsrichtlinien) mit abschließender Prüfung erworben hat.
Das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein verfügt über drei solcher modernen Aufbereitungseinheiten für Medizinprodukte. Diese befinden sich im Kemperhof, im Ev. Stift St. Martin sowie im St. Elisabeth Krankenhaus in Mayen. Insgesamt werden an den drei Standorten jährlich etwa 75 000 Sterilguteinheiten aufbereitet.


Zu den Hauptaufgaben gehören:

  • Annahme der kontaminierten wiederaufbereitbaren Medizinprodukten
  • Manuelle und maschinelle Dekontamination
  • Überprüfung und Freigabe der Reinigungs- und Desinfektionsprozessparameter
  • Visuelle Kontrolle auf Sauberkeit und Unversehrtheit, Pflege und Funktionskontrolle
  • Verpacken der Medizinprodukte in Sterilbarrieresysteme
  • Sterilisation im fraktioniertem Vakuumverfahren
  • Dokumentierte Freigabe des Sterilgutes nach Sichtkontrolle und Überprüfung der Prozessparameter
  • Bereitstellung der korrekt aufbereiteten Medizinprodukte zur Anwendung
  • Austauschen von defekten oder fehlerhaften Instrumenten, Reparaturmanagement und die Beschaffung neuer Instrumente.

Kontakt

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein

Koblenzer Straße 115-155
56073 Koblenz

Google Maps Route

Karola Hennerici

Leiterin Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) St. Elisabeth Mayen

Telefon: 02651 83-4539
E-Mail: karola.hennerici@gk.de

Cansin Körük

Teamleiterin Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP), Ev. Stift St. Martin

Telefon: 0261137-7331
E-Mail: cansin.koeruek@gk.de

Petra Nuppeney

Bereichsleiterein Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP), Kemperhof

Telefon: 0261 499-2787
E-Mail: petra.nuppeney@gk.de

Zuletzt aktualisiert am: 27.11.2017
Im Notfall

Notruf (Rettungsdienst / Feuerwehr)

112

Notdienst für den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, um z.B. am Wochenende einen diensthabenden Arzt in Ihrer Nähe zu finden.

Giftnotruf

Kinder- und Jugendärztlichen Notdienst Koblenz

Notfall ABC