Geschichte des St. Elisabeth Mayen

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Mayen kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und hat sich im Laufe der Zeit zu einem modernen Gesundheitszentrum mit einem breiten Leistungsspektrum entwickelt.

Bereits im Jahr 1355, also vor mehr als 660 Jahren, wurde zum ersten Mal in einer päpstlichen Ablassbulle nach einer dreijärigen Pestepidemie ein Hospital in der damals noch jungen Stadt Mayen erwähnt. Das Mayener Hospital – eine Stätte christlich-sozialen Engagements – wurde von da an zu einer festen Einrichtung zur Versorgung der Armen und Kranken, nachweisbar als älteste Einrichtung dieser Art im alten Kreis Mayen-Koblenz.

Im Jahre 1592 erfolgt dann die Umwandlung zu einem Kollegiatsstift mit Namen „Hospital zum Heiligen Geist“. Mehr als 300 Jahre wird dieses Hospital immer wieder durch Kriegsgeschehen zum einen zweckentfremdet als Magazin, Spinnerei oder ganz geschlossen, zum anderen aber immer wieder aufgebaut und durch Cholera- und Typhusepidemien zwingend notwendig.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird ein Neubau unumgänglich, um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Am 7. September 1909 findet die offizielle Eröffnung des städtischen „Wilhelm-Auguste-Viktoria-Krankenhauses“ statt. Das alte Hospital pflegte fortan mittellose Waisen und Senioren. Im zweiten Weltkrieg wurden Teile des Krankenhauses durch Luftminen zerstört und durch amerikanische Truppen beschlagnahmt und mit deren Verwundeten belegt. Am 1. August 1945 nahm das Krankenhaus dann seinen Betrieb wieder für die Zivilbevölkerung auf und steigerte sein Angebot bis 1949 auf 164 Betten für drei Stationen.

Um wieder die stetig steigenden Anforderungen zu erfüllen, wird ein Krankenhausneubau in direkter Nähe zum fortan „alten Krankenhaus“ geplant und am 10. April 1970 eröffnet. Dies ist auch der Standort des heutigen St. Elisabeth Mayen.

Seitdem der Landkreis Mayen-Koblenz 1971 das Mayener Krankenhaus übernommen hatte, entwickelte sich das Kreiskrankenhaus St. Elisabeth nicht nur zu einem Krankenhaus mit hohem medizinischen und pflegerischen Standard, sondern ebenso zu einem soliden Wirtschaftsunternehmen.

Nach der Umwandlung in die Krankenhaus St.-Elisabeth-Mayen GmbH gelang es der Geschäftsführung, mit hoch engagierten Führungskräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, durch eine Vielzahl von eingeleiteten und erfolgreich umgesetzten Projekten sowie Sanierungs-, Umbau und Erweiterungsmaßnahmen, die Entwicklung zu einem modernen Krankenhausträger auch im Bewusstsein von Patienten und Bürgern der Region und des Kreises Mayen zu realisieren.

Im Jahr 2005 schloss sich das St. Elisabeth Krankenhaus in Mayen mit dem Klinikum Kemperhof gGmbH zum Gemeinschaftsklinik Koblenz-Mayen zusammen. Im Jahr 2014 fusionierte dann das Gemeinschaftsklinikum Koblenz-Mayen mit dem Stiftungsklinikum Mittelrhein zum heutigen Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein.

Kontakt

St. Elisabeth Mayen

Siegfriedstraße 20+22
56727 Mayen

Google Maps Route

Telefon: 02651 83-0
Telefax: 02651 83-5806
E-Mail: info@gk.de

Patientenaufnahme

Die Zentrale Patientenaufnahme erfolgt in allen Krankenhäusern im Erdgeschoss des Standorts.
Bitte melden Sie sich dort an.

Telefon: 02651 83-0
Telefax: 02651 83-5806
E-Mail: info@gk.de

Zuletzt aktualisiert am: 17.05.2018
Im Notfall

Notruf (Rettungsdienst / Feuerwehr)

112

Notdienst für den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, um z.B. am Wochenende einen diensthabenden Arzt in Ihrer Nähe zu finden.

Giftnotruf

Kinder- und Jugendärztlichen Notdienst Koblenz

Notfall ABC