Entlassungsmanagement

Nicht immer ist die Gesundheit zum Zeitpunkt einer Entlassung aus dem Krankenhaus wieder ganz hergestellt. Das Entlassungsmanagement (auch Pflegeüberleitung oder Case Management genannt), ist da, um Ihnen und Ihren Angehörigen beim Übergang von Krankenhausaufenthalt zu häuslicher, ambulanter Pflege behilflich zu sein.  Unsere Sozialarbeiter und Pflegeexperten arbeiten im Team zusammen und stehen Ihnen mit Rat und Hilfestellungen zur Seite. So bleibt die Qualität der Versorgung nach einer Entlassung oder einer Überleitung kontinuierlich hoch und Unsicherheiten können beseitigt werden.

Unsere Aufgabe

Krankheit bedeutet häufig eine Veränderung der gewohnten Lebenssituation. Oftmals stellt sich die Frage „Wie soll es nach dem Krankenhaus weitergehen?“

Die Hauptaufgabe des Entlassungsmanagements ist es, Möglichkeiten der weiteren Versorgung zu finden und dem Patienten bei der Organisation weiterer Versorgungsschritte helfend zur Seite zu stehen.

Zur Sicherung einer kontinuierlich hohen Qualität, eines reibungslosen Übergangs sowie einer qualitativen Rehabilitation ist es wichtig, dass die Kommunikation zwischen den stationären und ambulanten Diensten (wie zum Beispiel: Ambulanten Hilfezentren (AHZ), Hausarzt, Physio- und Ergotherapeuten, Alten- und Pflegeheimen, Krankenkassen) funktioniert. Die einzelnen Angebote können Sie der nachfolgenden Liste entnehmen. Scheuen Sie sich nicht, sich bei komplexen Fragen an unsere Experten zu wenden.

Leistungsspektrum

  • Vermittlung von Anschlussbehandlungen
  • Beratung bei Fragen der häuslichen Versorgung
  • Klärung von Fragen im Rahmen individueller Gespräche rund um die Pflege
  • Pflegeumfeldplanung
  • Informationen zu eventuell benötigten Hilfsmitteln
  • Beratung zu ambulanten Hilfen, z.B. professionelle ambulante Krankenpflege, "Essen auf Rädern", Hausnotruf
  • Unterbringung in stationäre Altenpflegeeinrichtung
  • Vermittlung fachlicher Unterstützung in parentaler Ernährung, Stomaversorgung, Wundversorgung
  • Beratung zu sozialrechtlichen Fragen, z.B. Schwerbehindertenrecht
  • Auf Wunsch: Organisation einer persönlichen Pflegeübergabe und Anleitung am Patientenbett

Kontakt

Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein

St. Elisabeth Mayen

Siegfriedstraße 20+22
56727 Mayen

Google Maps Route

Telefon: 02651 83-0
Telefax: 02651 83-5806
E-Mail: info@gk.de

Patientenaufnahme

Die Zentrale Patientenaufnahme erfolgt in allen Krankenhäusern im Erdgeschoss des Standorts.
Bitte melden Sie sich dort an.

Telefon: 02651 83-0
Telefax: 02651 83-5806
E-Mail: info@gk.de

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2017
Im Notfall

Notruf (Rettungsdienst / Feuerwehr)

112

Notdienst für den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, um z.B. am Wochenende einen diensthabenden Arzt in Ihrer Nähe zu finden.

Giftnotruf

Notfall ABC